Heckunterfahrschutz - Historie, neue Anforderungen, Beispiele und ergänzende Informationen

Aus Colliseum
Version vom 27. Juli 2017, 08:01 Uhr von Vdengineering (Diskussion | Beiträge) (Ergänzung engl. Intro)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

2017, p. 254 (#7/8)

In diesem Beitrag wird die Überarbeitung der ECE-R 58 zum Anlass genommen, einen Überblick zur historischen Entwicklung der Erkenntnisse über Funktion und Wirkung des Heckunterfahrschutzes zu geben. Es werden Beispiele gezeigt, welche sowohl die früheren gesetzlichen Mindestanforderungen erfüllen als auch darüber hinausgehen. Bereits mit einfachen Modellvorstellungen ist darstellbar, dass eine nach wie vor nicht vorgeschriebene Energieaufnahme bei kontrollierter Deformation des Unterfahrschutzes zur Belastungsminderung an tragenden Teilen des Lkw sowie der mit Gurt und Airbag gesicherten Pkw-Insassen beitragen kann. Letztlich soll der Aufsatz zur weiteren Verfolgung des Themas mit Auswertung realer Unfälle beim nun erreichten höheren Schutzniveau anregen. In diesem Zusammenhang sind auch Untersuchungen interessant, welche in den USA durchgeführt wurden, und deren wesentliche Ergebnisse nachfolgend ebenfalls behandelt werden.


Rear underrun protection devices – history, new requirements, examples and additional information
This report takes the revision of the ECE-R 58 regulation as an opportunity to present an overview of the historical development of research into the function and effectiveness of rear underrun protection devices (RUPD). It provides examples of devices which fulfil or surpass the former legal minimum requirements. Even with simple models, it is possible to show that energy absorption with controlled deformation of the underrun protection device can contribute to a reduction in the load on load-bearing components of the heavy goods vehicle as well as on passenger car occupants who are secured by a seatbelt and an airbag. This Energy absorption is still not mandatory. The report is also intended to encourage a further study of the subject with an evaluation of real accidents with the higher level of protection that has now been achieved. In this context, studies carried out in the USA are also interesting and their key findings are also discussed in the following report.

Zitat

Berg, A.: Heckunterfahrschutz - Historie, neue Anforderungen, Beispiele und ergänzende Informationen. Verkehrsunfall und Fahrzeugtechnik 55 (2017), pp. 254 – 274 (#7/8)

Inhaltsangabe

Beiträge im VuF

Siehe auch