Techniken der Untersuchung und Aufklärung von Straßenverkehrsunfällen mit Wild

Aus Colliseum
Version vom 12. Oktober 2020, 12:40 Uhr von J Kneifel (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zitat

Kruse, A.: Techniken der Untersuchung und Aufklärung von Straßenverkehrsunfällen mit Wild. 2020, Dissertation an der Technischen Universität Ilmenau, 200 Seiten, ISBN 978-3-86360-214-7 oder hier.

Inhaltsangabe

Täglich kommt es auf den Straßen zu Kollisionen zwischen Fahrzeugen und Tieren. Die Intensität der Kollision und das daraus resultierende Schadenbild am Fahrzeug hängen dabei im Wesentlichen von der Art des Fahrzeuges, der Relativgeschwindigkeit, der Größe und Masse des Tieres sowie der Anstoßkonstellation ab. Zur Beurteilung, ob die Beschädigungen tatsächlich durch Wild entstanden sind, sollten sowohl die angetragenen Spuren als auch die Schäden am Fahrzeug betrachtet werden. Die vorgelegte Arbeit überprüft, ob mit standardisierten, insbesondere technischen Methoden die Beurteilung von Ursachen und Hergängen der reklamierten Wildschäden bei Fahrzeugunfällen objektiviert werden kann. Hierfür werden etablierte und neue Untersuchungsmethoden dargestellt und diskutiert. Es wird mit verschiedenen Methoden untersucht, ob die ausgewählten Vorgehensweisen zur Beurteilung von Wildunfällen mit Kraftfahrzeugen zielführend sind und ob sie ausreichen, um den Wildunfall nach wissenschaftlichen Kriterien aufzuklären.

Beiträge zum Thema im VuF

Weitere Beiträge zum Thema