Das Antriebs-Balance-Diagramm als optimales Hilfsmittel der Unfallanalyse: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Colliseum
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
(Korrektur passendes Intro)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
1973, pp. 25 – 30 (#2)
 
1973, pp. 25 – 30 (#2)
  
{{Intro|Nach einer kritischen Betrachtung der bisher üblichen Modelle zur Unfallrückbestimmung wird ein Verfahren vorgestellt, das allen bekannten überlegen ist. Es gewährleistet einerseits die Erfüllung der mechanischen Grundgesetze und ermöglicht andererseits die Verwertung aller Unfallindizien. Unter Berücksichtigung der einschlägigen Größen wird die mathematische Ableitung dargelegt und an einem Beispiel erläutert. Insbesondere wird darauf hingewiesen, daß auch die nachgewiesenen Fahrzeug-Rotationen und die nachgewiesenen Fahrzeugschäden miteinbezogen werden.}}
+
{{Intro|Ein übersichtliches und allen mechanischen Unfallindizien anpassungsfähiges Verfahren zu der bei jeder Unfallanalyse erforderlichen Lösung der Impuls- und Drallsätze der Stoßmechanik wird angegeben. Es zeigt seine eindeutige Überlegenheit gegenüber bisher verwendeten Methoden sowohl bei Unfallrekonstruktion im Fall gegebenen Einfahrzustandes der Kollisionspartner wie auch im Fall des in mechanisch auswertbarer Form gegebenen Auslaufzustandes der Fahrzeuge. Im Rahmen der Zeichengenauigkeit und je nach realer Verwertbarkeit der an Fahrzeugen und am Unfallort nachgewiesenen Spuren ist das Verfahren exakt.}}
  
 
==Zitat==  
 
==Zitat==  

Aktuelle Version vom 17. Juli 2017, 16:07 Uhr

1973, pp. 25 – 30 (#2)

Ein übersichtliches und allen mechanischen Unfallindizien anpassungsfähiges Verfahren zu der bei jeder Unfallanalyse erforderlichen Lösung der Impuls- und Drallsätze der Stoßmechanik wird angegeben. Es zeigt seine eindeutige Überlegenheit gegenüber bisher verwendeten Methoden sowohl bei Unfallrekonstruktion im Fall gegebenen Einfahrzustandes der Kollisionspartner wie auch im Fall des in mechanisch auswertbarer Form gegebenen Auslaufzustandes der Fahrzeuge. Im Rahmen der Zeichengenauigkeit und je nach realer Verwertbarkeit der an Fahrzeugen und am Unfallort nachgewiesenen Spuren ist das Verfahren exakt.


Zitat

Slibar, A.: Das Antriebs-Balance-Diagramm als optimales Hilfsmittel der Unfallanalyse. Der Verkehrsunfall (1973), pp. 25 – 30 (#02)

Inhaltsangabe

Weitere Beiträge zum Thema im VuF

Weitere Infos zum Thema