AIS

Aus Colliseum
Version vom 20. Mai 2015, 16:48 Uhr von Vdengineering (Diskussion | Beiträge) (→‎Weitere Infos)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

AIS = Abbreviated Injury Scale ist eine weltweit gültige Klassifikation für Einzelverletzungen. Die erste Version der AIS wurde 1969 von der US-amerikanischen Association for the Advancement of Automotive Medicine (AAAM) herausgegeben. Der Verletzungskatalog wurde seither mehrfach überarbeitet. Die AIS beurteilt das relative Risiko hinsichtlich der Lebensbedrohung für eine durchschnittliche Person, wenn sie die jeweiligen Verletzung als einzige Verletzung erlitten hätte.

AIS-Schweregrade

  • 0 = uninjured (unverletzt)
  • 1 = minor (leicht)
  • 2 = moderate (mäßig)
  • 3 = serious (ernst)
  • 4 = severe (schwer)
  • 5 = critical (lebensbedrohlich)
  • 6 = maximum (tödlich)
  • 9 = unbekannt

Beispiel

Die Klassifikation ist nach Körperregionen geordnet, jede Verletzung wird durch einen 7-stelligen Code beschrieben. Die letzte Zahl des Codes beschreibt die Verletzungsschwere im Rahmen der AIS-Skala.

Code 851814.3

heißt

  • 8 Körperregion: Untere Extremitäten
  • 5 Art der Anatomischen Struktur: Skelett
  • 18 Spezifische Anatomische Struktur = (Femur) Oberschenkel
  • 14 Art der Verletzung: Schaft
  • .3 AIS-Grad 3

=> Oberschenkelbruch AIS 3

Zur Beurteilung der Gesamtverletzungsschwere wird heutzutage der MAIS verwendet; die schwerste Einzelverletzung.

Weitere Infos